Von der Stif­tung der “Freun­de von Noor­der Po­ort” (SVNP)

In al­len Zim­mern ste­hen jetzt die­se Betten.

Festliches Mittagessen

Am 11. Ja­nu­ar wur­de das Pro­jekt „Schla­fen ist von gro­ßer Be­deu­tung” mit ei­nem fei­er­li­chen Tref­fen ab­ge­schlos­sen, zu dem al­le Spen­der ein­ge­la­den wa­ren. Es gab auch ei­nen Grund für die­ses Fest: Der Ziel­be­trag von 13.000 € war er­reicht: ge­nug für neue Bet­ten, Ma­trat­zen, Kis­sen, Bett­wä­sche und Tagesdecken.

Ins­ge­samt wa­ren rund 60 Per­so­nen an­we­send. Am Mor­gen gab Ji­un Ro­shi ei­nen Teis­ho über „Schla­fend Er­wa­chen” und da­nach gab es ein fest­li­ches Mit­tag­essen mit ei­ner Auf­füh­rung des Ge­le­gen­heits­chors der Be­woh­ner (in dem auch Ji­un Ro­shi mitsang).

Un­ten ein paar Fotoimpressionen:

Die hübsch ge­deck­ten Tische.

Das Team der Servierer*innen.

Plat­ten mit schmack­haf­ten Häppchen.

Ein herr­li­ches Dessert.

Wäh­rend des Es­sens über­gab die Schatz­meis­te­rin der Freun­de­stif­tung sym­bo­lisch den ge­sam­mel­ten Be­trag von 13.000 € an die Schatz­meis­te­rin von Noor­der Po­ort. Das Sym­bol war ein wun­der­schö­nes Mi­nia­tur­bett mit Bett­wä­sche, von der 90-jäh­­ri­­gen Tan­te der Schatz­meis­te­rin der Freun­de­stif­tung bestickt.

Vie­le Men­schen ha­ben da­zu bei­getra­gen, dass die­ses Pro­jekt und der fest­li­che Ab­schluss ein Er­folg wur­den: Mie­ke Cle­ment, die die Re­no­vie­rung der Zim­mer be­glei­te­te und die Bet­ten mit al­lem Drum und Dran aus­wähl­te, Ma­ri­on Di­jk­s­tra, die als Haupt­kö­chin das Mit­tag­essen or­ga­ni­sier­te, Mar­ti­ne des Tom­be, die den Chor als Di­ri­gen­tin ge­lei­tet hat, und noch vie­le an­de­re Frei­wil­li­ge und Bewohner*innen von Noor­der Poort.

Vie­len Dank an al­le und vor al­lem an al­le Spen­der, die den Er­folg die­ses Pro­jekts er­mög­licht haben.

Der Chor der Be­woh­ner von Noor­der Po­ort singt am En­de des Mittagessens.

(aus dem Nie­der­län­di­schen über­setzt von San­dra Möller)

Quel­le: Fee­steli­j­ke lunch, Zen­Le­ven Früh­jahr 2020