Hilfsfonds – finanzielle Unterstützung beantragen

Gu­an Yin, Chi­na 1100–1200, Ri­jks­mu­se­um Ams­ter­dam

Der Dhar­ma war zu Leb­zei­ten Bud­dhas al­len zu­gäng­lich. Wenn du dein Fa­mi­li­en­le­ben hin­ter dir ge­las­sen hat­test und ein­ge­tre­ten warst, muss­test du dir kei­ne Sor­gen um dei­nen Le­bens­un­ter­halt ma­chen. In Asi­en ist dies im­mer noch der Fall. Es gibt vie­le Tem­pel, in de­nen man als Laie trai­nie­ren kann; man be­zahlt so viel, wie man sich leis­ten kann. In un­se­rer Ge­sell­schaft gibt es nicht vie­le Men­schen, die ein­tre­ten. Gleich­zei­tig kön­nen sich vie­le Men­schen nicht oh­ne Wei­te­res ei­nen Zen-Kurs in Noor­der Po­ort leis­ten, schon gar nicht meh­re­re im Jahr. Das ist scha­de, denn es wä­re schön, wenn Zen-Kur­se für al­le zu­gäng­lich wä­ren, auch für Men­schen, die über ge­rin­ge fi­nan­zi­el­le Mit­tel ver­fü­gen.

Des­halb hat Noor­der Po­ort ei­nen Hilfs­fonds ein­ge­rich­tet. Die Idee ist, dass wohl­ha­ben­de­re Men­schen Geld zur Un­ter­stüt­zung von Men­schen ein­zah­len, die sich kein Sess­hin oder ei­nen an­de­ren Zen-Kurs leis­ten kön­nen.

Wenn Sie fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung aus dem Fonds be­an­tra­gen möch­ten, la­den Sie bit­te die­ses For­mu­lar her­un­ter, fül­len es aus und sen­den es an .

Je­der An­trag wird ver­trau­lich be­han­delt. Ein Aus­schuss aus zwei Per­so­nen wird prü­fen, ob dem An­trag statt­ge­ge­ben wer­den kann; Sie wer­den in­ner­halb von drei Wo­chen über die Ent­schei­dung zu Ih­rem An­trag in­for­miert wer­den.

Die In­an­spruch­nah­me des Hilfs­fonds ist an fol­gen­de Be­din­gun­gen ge­knüpft:

— Fi­nan­zi­el­le Zu­wen­dun­gen kön­nen nur er­teilt wer­den, wenn der Fonds über hin­rei­chen­de Mit­tel ver­fügt (die­se be­ru­hen auf Spen­den).

— Im Fall ei­ner fi­nan­zi­el­len Zu­wen­dung er­hal­ten Sie ei­nen Platz in ei­nem Dop­pel­zim­mer.

— Sie be­zah­len min­des­tens 30% der Kos­ten selbst.

Die Sat­zung zum Hilfs­fonds fin­det sich hier.

Quel­le: Be­ur­ZEN-fonds – aan­vra­gen