Jigen Myōshin Osho, Zen-Lehrerin

myoshin-200x276 Ji­gen Myōs­hin Osho (1953) stu­dier­te So­zio­lo­gie, Öko­no­mie und Phi­lo­so­phie, folg­te mehr­jäh­ri­gen Aus­bil­dun­gen in Ge­sprächs­the­ra­pie, Bio­en­er­ge­tik und Ge­stalt­the­ra­pie und ar­bei­te­te als Po­li­ti­ke­rin und ab 1987 als Lei­te­rin ei­nes the­ra­peu­tisch-spi­ri­tu­el­len Zentrums.

1990 lern­te sie Pra­ba­sha Dhar­ma Zen­ji ken­nen und da­mit be­gann ihr per­sön­li­cher Zen-Weg, der sie 2008 zum in­ten­si­ven Zen-Trai­ning als Un­sui ins Zen Cen­ter Noor­der Po­ort in den Nie­der­lan­den führ­te. Im Ju­ni 2016 wur­de Ji­gen Myōs­hin (Won­de­rous He­art Mind) Osho von Ji­un Ho­gen Ro­shi (seit 1999 Nach­fol­ge­rin von Pra­ba­sha Dhar­ma Zen­ji) zur Zen-Leh­re­rin or­di­niert, im Ju­li 2019 zur Osho (Love, Ori­gin, Manifestation).

Ji­gen Myōs­hin Osho leb­te und trai­nier­te 10 Jah­re im Zen Cen­ter Noor­der Po­ort und lei­tet jetzt das Dhar­ma­haus Eus­kir­chen, in dem täg­lich Me­di­ta­tio­nen, Wo­chen­end­sess­hins, Mo­nats­retre­ats und in­di­vi­du­el­les Zen­trai­ning statt­fin­den. Dar­über hin­aus lei­tet sie Zen­wo­chen­en­den in ver­schie­de­nen Städ­ten Deutsch­lands und in der Schweiz.