Neue Arten im Landschaftsgarten

Im Land­schafts­gar­ten sind im letz­ten Som­mer wie­der neue Ar­ten ent­deckt worden.

Le­on­hard Schro­fer, be­geis­ter­ter Lei­ter des Ar­beits­krei­ses Land­schafts­gar­ten, fand bei ei­nem der Tei­che den mitt­le­ren Son­nen­tau, ei­ne fleisch­fres­sen­de Pflan­ze, wel­che auf nähr­stoff­ar­men Bö­den in der Nä­he von Moo­ren wächst.

Eben­so ent­deck­te Le­on­hard zwei Ko­lo­nien Ho­sen­bie­nen, ei­ne beim Be­sen­teich an der Nord­sei­te des Ge­biets und ei­ne in der Nä­he des Haupt­ein­gangs. Die­se Bie­nen­art gräbt Schwarm­nes­ter, wo­bei der Haupt­gang mit Sei­ten­ar­men für die Brut­zel­len 30 bis 100 cm tief ist. Noor­der Po­ort ist für sie ein güns­ti­ger Ort, weil dort ei­ni­ge Blu­men­ar­ten vor­kom­men, die sie ger­ne be­su­chen, zum Bei­spiel den Herbst-Löwenzahn.

Fo­to von Leonhard

….und ei­ne et­was deut­li­che­re, Quel­le: wildebijen.nl

Herbst­lö­wen­zahn

Die Ko­lo­nie beim Besenteich

Der Laub­frosch hat das Grund­stück von Noor­der Po­ort ei­gen­stän­dig ent­deckt. Land­schafts­pfle­ger Ajit hat ein ers­tes Ex­em­plar an der Gru­be (die tie­fe, mit Sträu­chern be­wach­se­ne Ver­tie­fung an der Vor­der­sei­te des Grund­stücks), zwei wei­te­re beim ehe­ma­li­gen Hüh­ner­aus­lauf vor dem Bü­ro und ei­nen vier­ten an der Nord­sei­te des Grund­stücks ent­deckt. Sie wur­den al­le zur Gru­be ge­bracht. Um mehr Schutz für die­se Art zu bie­ten, wur­den die­ses Jahr an zwei Tei­chen Brom­beer­sträu­cher ge­pflanzt- ihr be­lieb­ter Le­bens­raum an Land.

Laub­frosch in der Grube

Auch von Ajit ist die­ses schö­ne Such­bild: wel­ches Tier (frü­her auch nicht im Ge­biet ge­fun­den) zeigt die­ses Foto?

Such­bild

(aus dem Nie­der­län­di­schen über­setzt von Ul­rich Bessel) 

Quel­le: Nieu­we so­or­ten in de land­sch­apstu­in, Zen­Le­ven Herbst 2019